Nilak’s leckerer Rhabarbersirup

Oh man, nun ist es doch schon ganze zwei Wochen her, das ich mich zuletzt bei euch gemeldet habe. Jetzt wird es aber so langsam Zeit, euch mal wieder mit was neuem zu versorgen. Nilak war ja die letzten zehn Tage mit uns im Urlaub und deshalb ist auch in unserem Garten so einiges liegengeblieben. Unter anderem auch der Rhabarber, der nun endlich geerntet werden wollte. Also sind Nilak und ich heute morgen schon ganz früh raus gegangen und haben die roten Stangen abgeschnitten. Unsere Idee war es, daraus Sirup zu kochen und wie wir das gemacht haben, das zeigen wir euch jetzt.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • frischer Rhabarber (wir hatten knapp 3kg)
  • 200g Zucker
  • 2-3 Stück Sternanis
  • 1 Vanilleschote
  • leere Flaschen
  • etwas Alkohol zum desinfizieren
  • ein Dampfentsafter

1.) schneidet den Rhabarber in möglichst kleine Stücke, je kleiner ihr ihn schneidet, umso mehr Saft gibt es.

2.) wiegt den Rhabarber ab, unsere Zutaten passen für ungefähr 3kg

3.) den fertig geschnittenen Rhabarber, sowie den Zucker und die Gewürze gebt ihr dann in euren Dampfentsafter. Schaltet den Herd an und lasst das Ganze gut eine Stunde kochen. Den entstehenden Saft fangt ihr am besten in einem Kochtopf auf.

         

4.) wenn alles durchgelaufen ist, testen wir kurz ob der Sirup süß genug ist. Sollte das nicht der Fall sein, dann ist jetzt der Moment zum nachsüßen gekommen. Anschließend den Saft im Kochtopf noch mal sprudelnd aufkochen lassen.

5.) In der Zwischenzeit die sauberen und gut ausgespülten Flaschen bereitstellen. Wir spülen die Flaschen vor dem Befüllen immer noch mit einem kleinen Schuß Alkohol aus.

6.) Wenn alle Flaschen fertig sind und der Sirup gekocht hat, dann kann er jetzt in die Flaschen gefüllt werden. Je nach Flaschenöffnung empfiehlt es sich, dafür einen Trichter zu benutzen. Die Flaschen randvoll machen und sofort verschließen. Anschließend für einige Zeit auf den Kopf stellen.

 

Wenn der Sirup abgekühlt ist, könnt ihr ihn z.B. mit Mineralwasser gemischt als leckere

Rhabarber-Schorle genießen. Lasst es euch schmecken und bis bald, sagen Nilak und Nicole

 

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.